Deutsche Schule Bilbao

Die charakteristische Hangsituation und die damit verbundenen Ausblicke über das Gelände und zur Stadt geben dem Schulstandort seine Einzigartigkeit. Um die Atmosphäre des Ortes zu bewahren wird ein behutsamer Eingriff in die Landschaft vorgeschlagen, der sich an der gegebenen Höhensituation orientiert und den Baumbestand weitestgehend berücksichtigt. Die vorhandenen Rasenflächen ermöglichen auf Grund ihrer starken Neigung in vielen Bereichen keine Nutzung für die Schüler. Dem Hang angepasste Landlines mit kleinen Wegen bieten neue Orte zum Plaudern und Betrachten der Landschaft. Das Dach der Sporthalle wird als neuer, besser zugänglicher Außensportplatz dienen. Der derzeitige Sportplatz im obersten Teil kann als Fußballplatz mit Kunstrasen verwendet werden; damit erhält dieser Bereich sein grünes Aussehen zurück, wo auch die kahlen Betonwände mit Kletterpflanzen begrünt werden sollen. Der kleinteilige und enge Zugang zu diesem wird durch eine großzugige Treppenanlage mit Sitzbereichen aufgewertet.
Die Neugestaltung der Freiflächen wird in einem reduzierten Materialkanon ausgeführt. Hauptwege und Nahbereiche zu Gebäuden werden als Ortbetonflächen ausgeführt. Nebenwege entlang der Hangflächen erhalten wassergebundene Wegedecken. Sportflächen werden sowohl in Kunstrasen als auch in EPDM-Belägen ausgeführt.
Vogelflug
05_RW_Deutsche Schule Bilbao
Perspektive

Interdisziplinärer Nichtoffener Wettbewerb
Auftraggeber | Auswärtiges Amt
Größe des Planungsgebiets | 3 ha
Zeitraum | 2014
Zusammenarbeit | Tabuenca & Leache arquitectos und Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

Weitere Projekte